Immobilienmakler für die Pflegeimmobilie

Verbindung zweier Märkte durch die Pflegeimmobilie
Die Faszination des Investments in eine Pflegeimmobilie ergibt sich durch die Verbindung zweier Märkte: des Immobilien- und des Pflegemarktes. Immobilien auf sämtlichen Sektoren erscheinen aktuell angesichts niedriger Zinsen und hoher Wertsteigerungen als das sicherste Investment überhaupt, und dieser Markt ist längst nicht ausgeschöpft. Deutsche Immobilienpreise gelten im internationalen Vergleich als niedrig, die Immobilien vielfach als unterbewertet, was französische, spanische und vor allem angloamerikanische Investorengruppen auf den Plan ruft. Deutsche Anleger sollten daher die Gunst der Stunde nutzen und rechtzeitig in diesen inflationsgeschützten Sachwert investieren, der allein bei guter Lage und entsprechendem Erhalt langfristig an Wert gewinnen wird. Hinzu kommt der Spezialmarkt der Sozialimmobilien, dessen Attraktivität auf dem demografischen Wandel beruht. Die Fakten sprechen für sich: 25 Prozent der Bundesbürger sind im Jahr 2013 über 60 Jahre oder kurz vor dieser magischen Altersgrenze, ihre professionelle Betreuung und soziale Pflege steht damit kurz bevor. Fachleute kalkulieren einen Anstieg des Bedarfs an Pflegeplätzen um 50 Prozent im Verlauf der nächsten zwei Jahrzehnte, für das Jahr 2040 werden Deutschland etwa 5,6 Millionen Personen im Alter ab 80 Jahren leben. Gleichzeitig hat gerade erst ein anderer Trend begonnen: Die häusliche Pflege durch Angehörige, heute noch eine äußerst wichtige Stütze der alternden Gesellschaft, nimmt ab. Bis zum Eintritt ins Rentenalter, das sich zudem nach hinten verschiebt, wird von Berufstätigen zunehmend eine enorme Flexibilität und auch Mobilität verlangt, die keine zeitlichen Ressourcen mehr für die Pflege der eigenen Eltern lässt. Auch entfernen sich Familienangehörige räumlich immer mehr voneinander, eine Folge der modernen Arbeitswelt schon seit den 1980er Jahren. Folglich wächst die Zielgruppe für Pflegeimmobilien noch weit über das durch die Demografie vorgegebene Maß hinaus.

Mietsicherheit bei Pflegeimmobilien

Die Miete stellt innerhalb der Renditerechnung bei jeder Immobilieninvestition den wichtigsten Faktor dar, sie ist essenzieller als mögliche Wertsteigerungen oder Steuervorteile. Bei Pflegeimmobilien sorgt der Staat per Gesetz für Mietsicherheit, das keine Pflegeperson in die Obdachlosigkeit geschickt werden darf unabhängig vom Vermögen, eigenen Schulden oder der Möglichkeit von Angehörigen, die Miete zu entrichten. Allein dieser Fakt befähigt die Betreiber von Pflegeimmobilien, den Kapitalanlegern die zugesagte Rendite über Jahrzehnte zu garantieren, auch muss sich der Investor in eine Pflegeimmobilie niemals um ausstehende Zahlungen oder sonstige Mieterprobleme kümmern. Diese Garantie gibt es bei keiner anderen Immobilie, sie macht die Pflegeimmobilie daher außerordentlich attraktiv. Und der Markt wächst, denn allein in den nächsten zwölf Jahren zwischen 2013 bis 2025 müssen in Deutschland dringend 400.000 neue Pflegeplätze zunächst einmal errichtet werden, wie das Institut für Immobilienwirtschaft in einer Studie des Jahres 2012 ermittelte. Investoren leisten damit auch soziales Engagement, denn ohne privates Kapital sind die gewaltigen Aufgaben der Zukunft nicht zu meistern. Mehr auch auf der Immobilienmakler Heidelberg Seite.