Tief­burg-Romantik

Hand­schuhsheim oder auch Hend­esse ist der Stadt­teil Heidel­bergs mit den meisten Einwoh­nern, ca. 17.100. Der Ort zählt zu den belieb­testen Wohn­ge­genden Heidel­bergs. Er liegt land­schaft­lich in schöner Lage an der soge­nannten Berg­straße, welche vom südli­chen Oden­wald bis Baden führt.
Als ehema­lige land­wirt­schaft­liche Wohn­sied­lung ist das Orts­bild heute noch geprägt von verwin­kelten Gassen mit alten Bauern­häu­sern, Laden­ge­schäften und gemüt­li­chen Lokalen. Die Hand­schuhsheimer Felder werden von verschie­denen Bauern bewirt­schaftet. Das frische Gemüse und Obst der Land­wirte sind in der ganzen Region beliebt. Auch Hobby­gärtner haben hier einige Parzellen. Und ein Feld­spa­zier­gang auf den zahl­rei­chen Wegen zwischen den Feldern mit Blick auf die Oden­wald Berge ist Entspan­nung pur.
Am Dorf­kern befindet sich die Ruine der ehema­ligen Tief­burg mit Wasser­graben. Auf dem Tief­burg­vor­platz finden Wochen­märkte und die Hand­schuhsheimer Kerwe statt. Auch Teile der in Neuen­heim begin­nenden, exklu­siven Berg­straße mit reprä­sen­ta­tive Villen­ge­bäuden, teils mit größeren Gärten, liegen in Hand­schuhsheim. Etwas ober­halb auf dem Heili­gen­berg sind Funda­men­treste des Micha­els­klos­ters und der noch erhal­tene Turm, von dem man einen herr­li­chen Panora­ma­blick hat.
Die öffent­liche Verkehrs­an­bin­dung Hand­schuhsheim ins nahe gele­gene Neuen­heimer Feld, zur Univer­sität und in die Heidel­berger Altstadt ist sehr gut. Die Auto­bahn A5 ist von Hand­schuhsheim aus in wenigen Minuten erreicht.

Erfahrungen & Bewertungen zu Stephan Herwig